Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

Dank Vorstand mußten unsere A-Junioren das heutige Heimspiel, gesundheitsgefährdend, auf einem „Betonplatz“ austragen!

Print Friendly, PDF & Email

Punktspiel • A-Junioren • U19 Kreisklasse 3 • Spieltermine 2011/2012 •

SC Worzeldorf – SF Großgründlach    0:3 (0:3)

Entschuldigt, dass ich heute nicht mit dem Spielbericht beginne, sondern mit einem Thema, dass mich als Jugendtrainer – mittlerweilen im achten Jahr – beschäftigt und unheimlich verärgert. Nachdem letzte Woche, nach drei Tagen strömendem Regen, die erste Mannschaft Ihr Heimspiel, trotz dieser Bedingungen, auf dem A-PLatz austrug, war der Platz anschließend ziemlich ramponiert. Nein, nicht nur ramponiert, der A-Platz wurde kurzerhand gesperrt. Dass wir Trainingseinheiten auf dem B-Platz austragen, dagegen ist nichts einzuwenden. Dass wir bei tiefem Boden/schlechtem Wetter auf dem B-Platz unsere Spiele austragen, auch dagegen ist nichts zu sagen. Dass wir allerdings nach drei Tagen mit 30°, im Sommer, auf dem B-PLatz, der zu diesem Zeitpunkt natürlich wie „Beton“ war, unser Heimspiel austragen müssen, obwohl der A-Platz „furz trocken“ war, ist eine Unverschämtheit – nein, dass ist gesundheitsgefährdend für alle, die sich darauf bewegen müssen. Alle die mich kennen, wissen dass ich in verschiedenen Vereinen gespielt habe, aber so wie in Worzeldorf allein die erste Mannschaft auf einen „Sockel“ gestellt wird und die Jugendmannschaften komplett hinten an stehen, so etwas habe ich noch nirgends erlebt. Hier sollte sich unser Vorstand vielleicht doch einmal Gedanken machen, ob man so mit seiner Jugendabteilung bzw. seinen -spielern umgeht. Vor allem dann, wenn man sich damit rühmt, dass alle Spieler der Seniorenmannschaften Eigengewächse sind. Ich auf jeden Fall bin bedient und froh darüber, dass ich mich damit nicht mehr beschäftigen muss, da für mich am Ende dieser Saison als Jugendtrainer in Worzeldorf Schluss ist. Einen Vorwurf, dass ich „egoistisch“ bin, werter Vorstand, muss ich zurückweisen. Ich stand vier Jahre selbst „als Trainer“ mit meinen Eltern und Trainerkollegen auf dem Kleinfeld und habe tonnenweise Humus geschaufelt und jedes Jahr den Platz in Eigenregie restauriert.

Aber nun noch kurz zum Spiel. Nachdem die Jungs mich überredet hatten, fand das Spiel doch noch statt. Mit zwei B-Jugendspielern den Kader ergänzt, kamen wir eigetlich gut ins Spiel, doch die ersten zwei Chancen konnten wir nicht verwerten. Was dann kam war – wie im Hinspiel – die unglauliche Chancenauswertung der Gäste. Zwar begünstigt durch unsere eigenen Unzulänglichkeiten, aber trotzdem. 3x mal vor unserem Tor und 3x getroffen.

So ging es in Halbzeit zwei, wo der Gast nur noch tief stand und wir es bis auf 2, 3x nicht schafften, die Kugel im Gehäuse unter zu bringen. So spielte der Gast die Führung locker und geschickt runter und verdiente sich letztenlich auch den Sieg.

Fazit:  Die Niederlage läßt sich verschmerzen. Die Plessuren, Schürfwunden und leider auch wieder zwei Verletzungen schreibe ich alleine den Platzverhältnissen zu. Nochmals ein Dank an unseren Vorstand, vielleicht stellt Er sich ja nächste Woche zur Verfügung, da vermutlich nur noch neun gesunde Spieler aufs Feld geschickt werden können!

Aufstellung:  Jonas, Sascha, Simon, Sven, Felix, Malte, Matze, Lorenz, Fabian, Erik, Maggy, André

Autor:  D.D.


20 Kommentare

  1. @ Dünni
    Ich wollte es ja mit meinem Kommentar bewenden lassen, habe aber inzwischen
    Platzwart Hannes gesprochen, der übrigens vor meiner Abreise definitiv den Auftrag hatte, bei trockenem Wetter den B-Platz vor dem A-Juniorenspiel zu
    beregnen. Hannes sagt mir, dass der B-Platz keinesfalls Beton war, sondern gut
    bespielbar nach dem Regen. Er hätte sogar Dich und den Schiedsrichter gefragt,
    ob er nochmal beregnen sollte, was in beiden Fällen verneint wurde.
    Jetzt wirst Du wieder schreiben, dass das nicht stimmt. Das geht dann immer
    hin und her. Da bleibt nur der Weg, dass wir uns alle drei zusammenstellen
    und Ihr Euch dabei in die Augen schaut.
    Als Du mich am Samstag um 15.16 Uhr am Handy angerufen hast, war ich ja
    im Spessart, sonst wäre ich postwendend zum Sportplatz gekommen.
    Fazit: An einem Spieltag kann ich nicht mehr wegfahren.
    Freddy

  2. Hallo Freddy,
    Deine Aussagen, vor allem die Notwendigkeit, eines weiteren Platzes, wie von Jürgen ja bereits geschildert, ist uns allen doch seit Jahren bewußt. Um dies geht es mir doch gar nicht und um die Problematik Training/Spiele, Anzahl der Mannschaften, D-Jugend hauptsächlich über den Mittelteil, etc., wissen wir alle.
    Es geht lediglich darum, dass der Vorstand den Platz sperrt und wir bei herrlichem Wetter und trockenem A-Platz am Samstag auf einem „Betonplatz“, nach drei Tagen Sommerwetter spielen mußten!! Mir gegenüber traf Er die Aussage am Telefon, dass der Platz gesperrt bleibt und diese Woche die Firma, die letztes Jahr den Platz saniert hat, anschaut und sodann richtet. Mir war aber auch klar, dass sobald die erste Mannschaft wieder Training bzw. ein Spiel hat, der A-Platz wieder geöffnet wird, da Er sich ja quasi über Nacht regeneriert hat bzw. ja bereits von der Firma gerichtet wurde, oder??!! Und was sage/denke ich, es war wieder so. Am Montag noch gesperrt, gestern wieder offen. Ach ja, die erste Mannschaft hatte ja Training. Und es hat ja gestern auch nicht geregnet!! Aber vielleicht wird dies nun damit begründet, dass ja die C2 ein Heimspiel hatte und man den Platz nur geöffnet hat, dass die C2 darauf spielen kann und nicht auf den B-Platz muss.
    Naja, dann können wir natürlich ohne „schlechtes Gewissen“ danach auch drauf und haben einen Grund, warum der Platz wieder frei gegeben ist!!!
    Ich persönlich schickte meine Mannschaft am Montag zum joggen, da hier der A-Platz natürlich noch gesperrt und der B-Platz nach wie vor bockelhart war!!
    Redet doch nicht alles schön oder versucht uns hier etwas vorzumachen – hier werden, wie ich es auch formuliert habe, zwei unterschiedliche Masstäbe angesetzt oder wie darf ich mir die Aktion, dass der Platz gestern plötzlich freigegeben war, vorstellen?? Und dies finde ich nicht in Ordnung, da die Jugend/ die Spieler genauso Ihre Beiträge bezahlen, die Verantwortlichen der Jugendabteilung immer da sind, sofern Sie benötigt werden und Sie trotzdem immer hinten anstehen!! Alles andere wurde in weiteren Kommentaren ja bereits bestätigt und geschildert!!

  3. Na bravo, da bin ich einmal während der Saison über ein verlängertes Wochenende
    weg, dann ist hier der Teufel los.
    Auf alle 16 Kommentare kann ich jetzt natürlich nicht einzeln antworten. Ich fasse mal zusammen:
    Am Samstag 5.5.12 und Sonntag 6.5.12 vormittag hatten wir sehr viel Regen. Ich selbst konnte mir aber auch nicht vorstellen, dass zwei Spiele der D-Junioren und ein Spiel der C-Junioren am Samstag und eines der Juniorinnen am Sonntag um
    10.30 Uhr den Platz dermaßen ruinieren. Wie in einem Kommentar schon gesagt, führte die Tatsache, daß die D-Junioren auf einem verkleinerten
    Spielfeld nur von Strafraum zu Strafraum und von den beiden Seitenlinien verkürzt
    zum Strafraum hin spielen, dazu. Das heißt, das ganze Spielgeschehen findet in
    der Mitte des Platzes (Mittelachse) statt. Ich war am Sonntag 6.5.12 kurz nach 11.00 Uhr zusammen mit Hans Schopf auf dem Platz. Es sah in der Mitte platzmäßig schlimm aus. Das Spiel der Mädchen war schon im Gange und ich ließ
    es auch zu Ende spielen. Jedoch habe ich, auch nach Rücksprache mit Ralph Maier,
    sofort das Spiel der zweiten Mannschaft (A-Klasse 7) abgesagt. Gegen Mittag hörte
    es auf zu regnen, der Wind und etwas Sonne tockneten den Platz und die erste
    Mannschaft trug ihr Kreisligaspiel aus, was zu keiner weiteren Schädigung des Platzes führte. Eine Aussage, die erste Mannschaft hat den Platz ruiniert, ist daher
    falsch. Auch wenn die erste Mannschaft (wie in allen Vereinen) das Aushängeschild ist, hätten Ralph Maier und ich auch dieses Spiel abgesagt, wenn es nicht vertretbar
    gewesen wäre.
    Grundsätzlich ist zu sagen, dass wir beim SC Worzeldorf eine Fußballfamilie sind,
    und ich mich für die erste Mannschaft, die zweite Mannschaft, die AH und für alle Juniorenteams in gleicher Weise einsetze.
    Die Juniorenabteilung ist der Unterbau für unsere Herrenmannschaften und wird sicherlich nicht schlechter behandelt.
    Wir alle kommen aus dem Juniorenbereich: Erster Vorstand Ralph Maier, Abteilungsleiter meine Wenigkeit, Spielleiter Manni Jobst und Trainer Hans Schopf.
    Wir wissen um die Wichtigkeit der Juniorenabteilung.
    Dass an 7 Tagen die Woche der Platz beansprucht wird und wir noch ein weiteres
    Spielfeld benötigen, weiß auch der Vereinsvorsitzende.
    Ich meine damit alles gesagt zu haben und hoffe, dass wieder Frieden herrscht.
    Freddy

  4. Hallo Jürgen, du verwechselst mich, ich bin kein AH-Spieler.

    @ Boris: Sorry wenn du es nicht so gemeint hast, ich bin nicht überempfindlich, aber es ist eben vorwurfsvoll rüber gekommen.

    Gruß Uwe Frauenknecht

    • @Uwe
      Ok, alles klar. Nur nochmal zur Klarstellung Vorwürfe sehen anders aus.

      Bei aller Emotionalität bleibt mir trotzdem schleierhaft warum hier gerade die AH ins Visier genommen wird und man versucht aus Opfern Täter zu machen. Wie schon UBeyer geschrieben hat, steckt die AH idR immer zurück und stellt sehr bescheidene Ansprüche. Der Dank sind Schimpfkanonaden im Zusammenhang mit Sachverhalten für die wir rein gar nichts können. Darüber mal Bitte in Ruhe nachdenken.

    • Oh Sorry, da hab ich wohl nen Fehler gemacht, Uwe 😉

      Deinen Eintrag find ich aber trotzdem Richtig und er trifft den Nagel auf den Kopf.

      @ Boris : Mein Kommentar sollte bzw. hat niemanden persönlich angesprochen, sondern nur die Sache und es kann nicht sein, egal von wem Ihr was hört, das dies gleich in irgendwelchen Berichten niedergeschrieben wird.

      Außerdem bin ich zu 100% der Meinung, das eine Juniorenmannschaft noch immer einer AH vorgeht und dazu stehe ich.

    • @ Boris: Kann es sein, dass du jetzt überempfindlich bist? Niemand nimmt die AH ins Visier. Es ging rein um die Aussage im Spielbericht, welches sich ja geklärt hat und keiner ist auf die AH losgegangen und hat sie zum Täter gemacht oder bestritten, dass die AH immer zurück steckt, ich weiß nicht wo du sowas gelesen hast. Im übrigen habe ich auch Aussagen über die 1.Manschaft und die Jugendmannschaften gemacht und sicher niemanden angegriffen. Also nochmal, setzt euch doch einmal ohne Emotionen zusammen und sprecht in aller Ruhe und ohne Schuldzuweisungen miteinander um gemeinsame Lösungen zu finden. Es hilft niemanden wenn jeder nur auf den anderen schimpft, ganz im Gegenteil, so verhärten sich die Fronten nur. Natürlich stellt jeder erst einmal seine eigenen Interessen in den Vordergrund, aber in einem Verein geht es nun mal nur Miteinander. Also wie du selbst schreibst: „Darüber mal Bitte in Ruhe nachdenken.“

      • @Uwe
        Dabei sollten wir es jetzt auch belassen und deinen Kommentar als Schlusswort nehmen.

        VG
        Boris

  5. Jetzt muss ich hier doch auch mal Partei für meinen Kollegen von der AH ergreifen, der sich leider im Urlaub befindet und zu diesen lächerlichen Vorwürfen keine Stellung beziehen kann. Die Formulierung im AH-Bericht entspricht dem was wir von der Abteilungsleitung mitgeteilt bekommen haben. Ehrlich gesagt, haben wir uns selber gewundert, dass offensichtlich allein eine Jugendmannschaft für die Sperrung des A-Platzes gesorgt haben soll……………Nun denn, die o.g. Mitteilung wurde einfach – von mir aus vielleicht zu unkritisch – als Begründung für den Tausch des Heimrechtes angeführt. Nicht mehr und nicht weniger. Einige scheinen hier doch etwas überempfindlich zu sein. Ich hoffe ich konnte damit evtl. Missverständnisse aus der Welt schaffen.

    VG
    Boris

  6. Zum einen muss ich dir Recht geben Dieter, dass die erste Manschaft nicht bevorzugt werden sollte, da die Jugendmannschaften ja schließlich genau so ein Teil des Vereins und auch auch die Zukunft der 1.Mannschaft sind.

    Zum anderen muss ich aber auch sagen, wenn sich die AH beschwert, dass sie auch benachteiligt werden, sollten sie dann in ihrem Spielbericht nicht auf die Jugendmannschaften losgehen wie in dem nachfolgenden Auszug aus dem Spielbericht ersichtlich ist:
    „Unser eigentliches Heimspiels gegen den 1. FC Schwand musste kurzfristig wegen “Unbespielbarkeit” unseres A-Platzes, da dieser am Samstag voriger Woche von diversen Jugendmannschaften ziemlich ramponiert wurde, als Auswärtsspiel beim den Schwandern ausgetragen werden.“

    Ich glaube nämlich nicht, dass diese den Platz absichtlich ramponiert haben. Wie man an den ramponierten Stellen sieht, ist zu einem gewissen Teil wohl auch die vom DFB angeordnete Spielfeldverkleinerung für die D-Junnioren zumindest mit Schuld. Allerdings sollte auch der eine oder andere Trainer aus dem Jugendbereich darauf achten, dass die tragbaren Tore nach dem Training auch wieder vom Platz entfernt werden. Man muss eben aus den leider beengten Platzverhältnissen das beste machen und nicht jeder sollte nur die Fehler beim anderen suchen und schimpfen.

    Setzt euch doch einfach mal in Ruhe zusammen (ohne gegenseitigen Schuldzuweissungen) und sucht nach Möglichkeiten und Wegen um jeden gerecht zu werden. Es sollte doch in einem doch relativ kleinen Verein ein gutes Miteinander und nicht Gegeneinander möglich sein

    • Jetzt muss ich auchmal was zu der ganzen Sache bzw. Problematik sagen bzw. schreiben.

      Die Probleme die jetzt mal wieder hochkochen und schon seit Jahren gibt, hat nichts mit einzelnen Personen zu tun, sondern ist ein ganz anderes Problem.

      Uns fehlt einfach mit dieser Anzahl von Mannschaften entweder ein weiterer Platz, oder ein Kunstrasenplatz wie Sie mittlerweile auch andere Vereine haben, die weniger Zulauf haben als wir.

      Hier sollte mal der Hebel abgesetzt werden, anstatt Schuldzuweisungen zu machen.

      Fakt ist aber auch, das die Zukunft des Fußballs im Verein über die Jugendarbeit geht was bisher auch das Aushängeschild unserer Vollmannschaften war und ist.

      Soll das aber auch so weitergehen,
      dann muss sich in naher Zukunft auch dahingehend was ändern was das Platzangebot betrifft.

      Was mich aber absolut sauer aufstößt ist, das sich der Verfasser des AH-Berichtes die Frechheit rausnimmt und die Juniorenmannschaften bzw

    • 2. Teil

      bzw die Juniorenabteilung an den Pranger stellt.

      Hut ab, das Du Dich als AH-Spieler selbst darüber aufregst und sagst das das nicht in Ordnung ist. Danke Uwe !!!

      Ein Wort noch alle Spieler der AH. Es sind bereits Spieler von Euch drauf angesprochen worden, die Jugendleitung zum 01.07. zu übernehmen und sich in die Belange und Probleme mit einzubringen. Denk doch mal drüber nach bzw

    • Bzw redet doch mal drüber, ob es nicht gut und sinnvoll wäre wenn jemand von Euch hier mitmacht und sich mit einbringt.

      Es gibt ja genug die viel reden und handeln, oder nicht ?

      Wäre jedenfalls ne sinnvollere Art sich einzubringen, als in Berichten die Juniorenmannschaften zu beschuldigen.

  7. Klasse Bericht Dieter!!!!
    Endlich mal einer, der den Mumm hat das auszusprechen, was vielen, egal ob Jugendmannschaften oder AH, schon seit langem auf der Seele liegt. Ich hoffe, dass dein Bericht etwas bewirkt. Vielleicht wacht der Vorstand ja jetzt auf und bemerkt, „hoppla“ da gibt es ja auch noch andere Beitragszahler als die 1. Mannschaft.

  8. Alle Achtung Dieter, Du sprichtst endlich mal an und aus, was die AH des SC Worzeldorf schon seit Ewigkeiten mitmachen muss.
    Sollte es um Zuschüsse aus der AH-Kasse gehen, oder um ungeliebte Arbeitsdienste erinnert man sich in diesem Verein gerne an die AH, ansonsten sind wir nur Ballast.
    Wenn ich schon dran denke, dass im Hochsommer jahrelang ein Heimspiel der AH nicht ausgetragen werden konnte, weil ein „privater Gönner“ eine halbe Sau und einen Geldbetrag für die 1. Mannschaft gespendet hat. Wo war der als die „Fritz-Gambel-Stuben“ renoviert werden mussten ?
    Wir haben noch nicht ein einziges Mal die neuen Kabinen benutzt – bei sowas stehen wir immer hinten an. Als wir noch keinen Ballraum hatten wurden uns regelmäßig von Benutzern der alten Umkleidekabine die Schränke aufgebrochen und die SELBST BEZAHLTEN teuren Bälle geklaut.
    Diese Zustände setzen sich leider in der Tennis-Abteilung fort. Gegner werden regelmäßig in die alten (meist total verdreckten) Kabinen einquartiert, ohne dass die neuen Kabinen überhaupt jemand benutzt. Ist alles voll, ziehen sich die Spieler in der Kegelbahn um, wo regelmäßig nach Spielschluss abgeschlossen ist, so dass man an seine Sachen nicht rankommt. Meiner Meinung nach reine Schikane !!!
    Man bedenke: die 180 Tennis-Mitglieder zahlen BEitrag im Hauptverein UND Spartenbeitrag Tennis. Davon benutzen ca 100 Mitglieder lediglich für 2 Monate im Jahr 1 x wöchentlich die Kabine.
    Sorry, bin etwas abgeschweift, aber hier liegt sehr viel im argen. Hätte mein Sohn bzw. meine Mannschaft bei so einem Wetter, auf so einem Platz spielen sollen, hätte ich alle vom Platz geholt, das ist eine Frechheit !!!
    Hauptsache die Saison-Abschlussfeier der 1. + 2. Mannschaft ist geplant……….

  9. Sehr guter und überfälliger Bericht. Ich fand es auch einigermaßen seltsam, daß unsere D1 letzte Woche (immerhin in der Kreisliga, keine Selbstverständlichkeit für einen Verein unserer Größe) an einem wunderschönen Frühlingsabend auf dem Hartplatz antreten mußte.

  10. Bravo! Sehr klare Darstellung der unbefriedigenden Gesamtsituation! Andererseits sind – Vorstandsentscheidung hin oder her – letztlich die Trainer und der Schiri für die Durchführung eines Spieles verantwortlich und tragen die Verantwortung für ihre Mannschaften. Daher gäbe es für mich in einer solchen Situation nur die Entscheidung: kein Spiel auf einem solchen Platz! Die Verletzungsgefahr ist viel zu groß und ich als Trainer möchte nicht Schuld dran sein, dass einer meiner Spieler den Sommer über im Gips rumstiefeln muss.
    Ansonsten bin ich voll bei dir Dieter, vor allem auch das, was du über das Kleinfeld gesagt hast…Dieses Jahr dürfen wieder die Trainer und Eltern „Löcher flicken“ statt dass mal anständig saniert wird über den Sommer…der Versuch letztes Jahr ist ja prima in die Hose gegangen. Aber wurscht, Hauptsache der A-Platz genügt Champions-League-Anforderungen und wehe da ist ein Grashalm krumm-….

  11. Die Jugend kommt viel zu kurz … Traurig

  12. Klasse Dieter, klare Worte können vielleicht etwas bewirken! Unsere Zukunft ist die Jugend! Gruß Peter Ermer