Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

Unglückliche, weil unverdiente und vermeidbare Heimniederlage – 1. Mannschaft jetzt bereits im Abstiegskampf

Fußball • 1. Mannschaft • Punktspiel •  Kreisliga Gr.2 Nbg. • Spieltermine 2012/2013 •

SC Worzeldorf – TB ´88 Johannis    0:2 (0:1)

Bereits nach 2 Minuten ein individueller Fehler mit einer Kopfballverlängerung von Alexander Endres in den eigenen Strafraum und einer mit gestaffelten Abwehr und die Gäste sagen nach einem einfachen Querpass Danke durch Patrick Ried zur Führung. Danach eine völlig diffuse Worzeldorfer Defensive, die von den keineswegs überragenden Gästen nicht ausgenutzt wird. Nach zwanzig Minuten fängt sich die Heimelf und nimmt am Spiel teil, ohne jedoch wirklich Akzente zu setzen. Vielmehr lauert der Gast jetzt auf Konter. Einer dieser Konter erzwingt in der 43. Minute ein Elfmeter würdiges Foul von Torhüter Philipp Hauswirth an Yavuz Akpinar. Dieser tritt selbst an und jagt den Ball in den Himmel.

Nach der Pause ist die Heimelf sofort bemüht und mit einer sehr guten Gelegenheit zum Ausgleich von Alexander Endres, der am Torhüter der Johanniser scheitert. Jetzt macht Worzeldorf Druck, ohne jedoch eine erkennbare Spielanlage und ohne wirklich heraus gespielte Torchance.  TB ´88 Johannis kommt in der 55. Minute zu einer Kontertormöglichkeit, die Torhüter Hauswirth reaktionsschnell verhindert. Zehn Minuten später hat Fabian Viefhaus im Sechzehnmeterraum des Gegners die Ausgleichschance, verpasst diese und im Gegenzug rettet die Latte für den SCW. Als in der 71. Minute Yavuz Akpinar wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte erhält wittert die Heimelf in Überzahl noch einmal Morgenluft und hat 120 Sekunden später Pech als Mathias Kirschner allein vor Torhüter Dennis Bratek nur den Pfosten trifft. Zwei Zeigerumdrehungen später machen die Gäste mit einem Konter, den der eingewechselte Davos Antalovic per Kopf verwertet, den Sack zu.

Tore:  

0:1    Ried (2. Min)
0:2    Antalovic (75. Min.)

SCW:  Hauswirth, Kirschner, Sporrer, Walz, Rauenbusch (46. Bayerlein), Thielemann, Endres, Sedmera, Brater (46. Kraus), Lehnemann, Viefhaus
TB ´88 Johannis:  Bratek, Menzke, Rottner, Jäger, Zaechlein, Muscat, Schreiner, Ried, Chlechowitz (70. Antalovic), Maar, Akpinar

SR:  Philipp Baumüller (SK Lauf)‘
Zuschauer:  115


Autor:  RM
Bilder:  KS

Kommentare sind geschlossen.