Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

Aufholjagd der D1 belohnt

Fußball • D1-Junioren • Punktspiel •  U 13 (D-Jun.) Kreisliga 2 N/F •  Spieltermine 2012/2013 •

SC Worzeldorf – SpVgg Ansbach    2:2 (0:2)

Viel Trubel und große Unruhe beim Heimspiel gegen die Spielverienigung aus Ansbach. Schon vor Anpfiff gibt es ein heftiges Hin und Her – spielen wir, oder spielen wir nicht? Erst startet unser Trainer eine Telefonkette, das Spiel sei abgesagt, der Platz unbespielbar. Dann eine gute halbe Stunde später die Rolle Rückwärts – das Spiel findet doch statt, der Schiedsrichter hält den Platz für bespielbar, die Absage durch den Vorstand war viel zu kurzfristig. Also alle wieder zusammengetrommelt, wieder Tefonkette. Dann erneut Diskussionen auf dem Platz – von Absage, Punktabzug ist die Rede. Die Spieler beider Mannschaften sitzen in der Kabine und warten, was die Verantwortlichen entschieden.

Dann der Kompromiss – das Spielfeld wird um fünf Meter nach rechts verlegt, um die Spielmitte zu schonen, die Jungs können auflaufen. Mit einer Stunde Verspätung wird die Partie angepfiffen.

Den besseren Start erwischen eindeutig die Gäste. Die haben sich durch die Hektik im Vorfeld wohl weniger beeindrucken lassen. Richtig überlegen sind die Ansbacher nicht, aber die wenigen Chancen, die sie haben, nutzen sie kompromisslos. Einen Distanzschuss kann Maxi zwar noch parieren, doch beim Abpraller sind die Gäste wacher und netzen mühelos ein. Und wenig später sind sie nach einer Ecke konsequenter und erzielen aus einem Durcheinander im Strafraum das nächste Tor. 0:2. Ein klassischer Fehlstart!

Überraschenderweise machen aber nun die Worzeldorfer das Spiel, reißen immer mehr die Kontrolle an sich und spielen mehrere Chancen raus. Doch vor dem Tor haben sie einfach kein Glück oder nicht die volle Konzentration. Gerade die zahlreichen Ecken bringen nichts ein – da fehlt einfach der konsequente Abschluss. Die Bälle trudeln über den Strafraum oder werden am Tor vorbeigeköpft. Doch kurz vor der Pause schnappt sich Marcel Br. den Ball und überwindet mit einem beherzten Heber aus 20 Metern den gegnerischen Torwart. Worzeldorf ist wieder im Spiel!

Nun zeigen die Jungs noch mehr Wille und Einsatz. Mit verstärktem Druck kommen die Jungs aus der Kabine. Jetzt ist es ein Sturmlauf auf ein Tor. Die Ansbacher finden kaum noch Ansätze für ein geordnetes Spiel, die Trainer und Betreuer bringen durch unangemessene Zwischenrufe zusätzliche Schärfe ins Spiel. Denn auch wenn der ein oder andere Freistoß gepfiffen wird, gibt es in der Partie kein einziges böses Foul. Bei den schwierigen, rutschigen Platzverhältnissen kommt der ein oder andere Spieler mal zu spät und trifft einen Gegner (durchaus auf beiden Seiten!), aber wie gesagt, keine überharten oder gar bösen Aktionen. Und der Schiedsrichter pfeift den Platzverhältnissen angemessen sehr kleinlich, um harte Fouls gar nicht erst zuzulassen.

Mitte der zweiten Halbzeit werden unsere Kicker dann belohnt. Endlich können wir einen Angriff zu Ende spielen, Marcel Br. bekommt den Ball im Sechzehner mustergültig aufgelegt und kann ihn am Torwart vorbeischlenzen – der Ausgleich zum 2:2. Nun steht das Spiel auf der Kippe, wir können mehrere Aktionen nicht im Tor unterbringen – und dann Elfmeter für Ansbach! Mehrmals versuchen unsere Abwehrrecken zu klären, bekommen den Ball aber auf dem nassen und stumpfen Platz nicht weg und rutschen dabei dem gegnerischen Stürmer in die Füße. Der Elfer also durchaus berechtigt. Sollen die wacker kämpfenden Worzeldorfer kurz vor Ende doch noch mit leeren Händen dastehen? Nein, denn Maxi pariert den durchaus platziert geschossenen Elfer und fischt ihn aus der rechten Torwartecke!

Im Gegenzug ziehen die Jungs einen schnellen Konter auf, doch der Schuss von Leon C. landet leider auf der Latte. Und so bleibt das Spiel am Ende ohne Sieger.

Fazit:  Ein hart erkämpfter, aber verdienter Punkt. Das Vorspiel mit wiederholter Absage war eher peinlich. Die Platzverhältnisse waren schwierig, aber sicher nicht irregulär. An unseren Gastgeberqualitäten müssen wir noch arbeiten, der Groll der Gäste zu Anfang war durchaus verständlich.

Tore:  2x Marcel Br.

Aufstellung:  Maxi – Julian, Yannik, Leon F. – Jan, Marcel Bo., Marcel Br. Jonas – Leon C. später Timo, Nick und Sascha

Autor:  FS

Kommentare sind geschlossen.