Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

AH kassiert Niederlage im ersten Saisonheimspiel

Print Friendly, PDF & Email

Fußball • AH-Mannschaft • Freundschaftsspiel • Spieltermine 2013 •

SC Worzeldorf – SpVgg Greuther Fürth    2:6 (1:2)

Am vergangenen Freitag hatten wir die AH-Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth zu Gast. Wie vermutet, war es der erwartet schwere Gegner. Die Greuther waren in den ersten 10 Minuten des Spiel die dominierende, routiniertere Mannschaft. Sie kontrollierten das Spiel. Aber in der Abwehr standen wir erneut mit Andi und Ralph hervorragend, sodass sich eigentlich zunächst keine ganz gefährlichen Situationen vor unserem Tor ergaben. Wir kamen dazu auch zunehmend besser ins Spiel und konnten entsprechend durch einige schöne Ballstaffetten das Spiel nach vorne etwas forcieren. Jedoch richtig gefährlich konnten wir die Angriffsbemühungen noch nicht beenden.

Gegen Mitte der ersten Halbzeit kamen die Greuther mit einem sehenswerten Angriff über die linke Seite per Flanke und Kopfball zur 0:1 Führung. Das beeindruckte uns aber keineswegs. Wir blieben dran und versuchten weiter so gut wie möglich unser Spiel voranzutreiben. Auch die Greuther hatten die eine oder andere Situation, bei der sie in der Abwehr nicht ganz so sicher wirkten. Einen über unsere linke Seite eingeleiteten Angriff schloss Mucki Meier zum 1:1 Ausgleich für uns ab. Hier schafften wir es den Ball über vier Stationen im direkten Spiel aus unserer Abwehr mit dem Tor abzuschließen. Ein sehr sehenswerter Treffer, da das Zuspiel von Ulli gar nicht so leicht zu kontrollieren war. Aber ein paar Zeigerumdrehungen weiter, nutzten die Greuther einen für Reinhold schwer zu kontrollierenden Ball, der nochmal im 16er hoch absprang, sodass der auf den Ball zu laufende Greuther Stürmer nur noch wenig Mühe hatte den Ball ins Tor zu schieben. Mit dem 1:2 ging es in die Halbzeitpause. Der Trainer war im Prinzip mit unserer Leistung trotzdem bis dahin sehr zu frieden. Unser Ziel war es so weiter zu machen und auf die eine oder andere Chance zu warten.

Die zweite Halbzeit begann mit einigen Umstellungen, durch die wir irgendwie etwas die Ordnung verloren. Aus einem Eckball heraus ergab sich an unserem „Fünfer“ eine unübersichtliche Situation, bei der letztlich die Fürther „das Glück des Tüchtigen“ hatten, nachdem wir den Ball nicht richtig klären konnten und den Ball zum 1:3 unhaltbar für Reinhold einschossen. Kurz darauf fiel noch durch einen sehenswerten Kopfballtreffer das 1:4 nach einer Flanke nochmals von der linken Seite. Auch hier war unser Keeper chancenlos. Diesem Tor ging ein grober Abwehrschnitzer unsererseits voraus. Unser Spiel nach vorn verflachte zusehends. Die Fürther, das muss man aber fairerweise auch dazu sagen, hatten schon das etwas kompaktere Mannschaftsgefüge und auch teilweise die besseren Individualisten. Trotzdem ergaben sich immer noch einige schöne Kontermöglichkeiten für uns. Zwischenzeitlich war noch das 1:5 für die Greuther, durch eine sehenswerte Einzelleistung gefallen.

Einer unserer Angriffe führte dann doch noch zum 2:5 Anschlusstreffer durch Thomas Steger. Thomas schloss mit einem Distanzschuss aus rund 18 Metern zum 2:5 ein. Den Schlusspunkt setzten abermals die Fürther nachdem ihnen ein berechtigter Elfmeter zugesprochen wurde, der sicher zu Endstand von 2:6 verwandelt wurde.

Zu guter letzt noch einen Dank wie immer für die gute Schiri-Leistung von Charly, die auch von den Greuther anerkannt wurde und an unseren Hannes für die hervorragende Arbeit, den A-Platz herzurichten – Vielen Dank euch beiden.

Fazit: Die Nierderlage an sich geht in Ordnung, ist aber vielleicht um 2,3 Tore zu hoch ausgefallen

Tore:

0:1  SpVgg Greuther Fürth
1:1  SCW, Jürgen(Mucki) Meier
1:2  SpVgg Greuther Fürth
1:3  SpVgg Greuther Fürth
1:4  SpVgg Greuther Fürth
1:5  SpVgg Greuther Fürth
2:5  SCW, Thomas Steger
2:6  SpVgg Greuther Fürth

Aufstellung:  Reinhold, Andi R., Andi G., Ralph, Harry, Armin, Jens, Peter, Ulli, Thomas, Uwe, Max, Mucki


Autor+Bilder:  AF
Praktische und komfortable Trinkwasser-Filtergeräte mit und ohne Trinkwasserwirbler

Kommentare sind geschlossen.