Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

Tucher Ligapokal – Fischbach bucht Halbfinale mit Altenfurt

Fußball • 1. Mannschaft • Pokalspiel •  Kreisliga Gr.2 Nbg. • Spieltermine 2012/2013 •

TSV Fischbach – SC Worzeldorf    2:1 (0:1)

In Fischbach entwickelte sich zwischen dem gastgebenden TSV und dem SC Worzeldorf von Beginn an ein recht lustloser und müder Sommerkick. Das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab und war überwiegend von Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt. Erst ab der 25. Minute wurde die Partie etwas lebendiger – angefangen von einem Lattentreffer von Worzeldorfs Köhnlein in der 25. Minute, sowie einem Solo von Michael Schieck mit einem Schuss ans Worzeldorfer Außennetz. Nachdem Brater auf Worzeldorfer Seite in der 38. Minute aus der Drehung noch das Tor verfehlte, gelang Köhnlein in der 40. Minute das 0:1. Eine weite Flanke von rechts konnte er freistehend aus fünf Metern an Torwart Hassfürther vorbei einköpfen. Noch vor der Pause hatte Fischbach die Chance zum Ausgleich. Nach einem tollen Solo von Michael Dillmann verpasste Sascha Majkowski dessen Rückpass nur knapp. Kurz vor der Halbzeit scheiterte Oliver Lahr nach einem beherzten Solo mit seinem Schuss am Außennetz.

In der 47. Minute gelang Michael Dillman dann aber der schnelle Ausgleich für die Gastgeber. Nach einem Eckball von Sascha Majkowski war er mit einem Kopfball vom Fünf-Meter-Eck aus gegen den unglücklich agierenden SCW-Keeper Hauswirth erfolgreich. Schieck hatte dann in der 52. Minute den Führungstreffer auf dem Fuß, sein Schuss aus spitzem Winkel ging jedoch am langen Eck vorbei ins Toraus. Dillmann scheiterte nach einem Torwartfehler aus fünf Metern freistehend an der Latte. Die Gäste hatten ihrerseits dann in der 80. Minute die Chance, in Führung zu gehen, aber der Schuss von Köhnlein strich knapp am langen Eck vorbei. In der 88. Minute folgte dann doch noch der Siegtreffer für die Gastgeber: Lahr zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern an der Mauer vorbei unhaltbar für Torwart Hauswirth ins Eck. Eine kuriose Szene gab es dann in der 89. Minute: Zuerst scheiterte Dillmann mit einem Heber aus zwölf Metern an der Latte, den zurückspringende Ball köpfte Schieck völlig freistehend aus vier Metern über das leere Tor. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff konnte TSV-Keeper Hassfürther in höchster Not gegen Walz noch den Ausgleich verhindern. Im Großen und Ganzen stand so ein Sieg der Fischbacher, der aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient war.

Im zweiten Viertelfinalspiel gewann TSV Altenfurt (6:5 nach Elfmeterschießen) bei Flügelrad.

Autor:  fussballn.de
Bilder:  KS

Kommentare sind geschlossen.