Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

Tennis-Vereinsmeisterschaft 2017 – eine erfolgreiche Veranstaltung!

| Keine Kommentare

Print Friendly, PDF & Email

Tennis • Turnier • Vereinsmeisterschaft • Bericht •

6 Altersklassen sind zur Vereinsmeisterschaft angetreten

Herren 60 – Herren – Damen – Bambinis und dazu die wichtigsten Disziplinen: unsere Midcourt U10 und Kleinfeld U8 Kinder, die am heutigen Sonntag, dem Abschlusstag, die Turniere um das Ranking in der jeweiligen Altersklasse austrugen.

11 Teilnehmer gingen bei Midcourt an den Start, bei Kleinfeld waren es 9. Jeder spielte gegen jeden und bei der Siegerehrung wurden die sehr guten Leistungen mit Medaillen und Urkunden ausgezeichnet. Dazu gab es auch noch ein kleines Überraschungsgeschenk für jeden Teilnehmer.

Kleinfeld:

  • Sieger Leo
  • 2. Platz Joel

Midcourt:

  • Sieger Timo
  • 2. Platz Julian

Es gab sehr großen Applaus auch für die ganz Neuen, die sich zum ersten Mal im Wettkampf versucht haben. Wir hatten die Begegnungen auf die Plätze 1,  2  und 3 verlegt, damit möglichst viele Zuschauer die spannenden Matches verfolgen konnten. Da die Spiele oft sehr, sehr eng waren, brachte das unseren Zeitplan komplett durcheinander. So haben wir kurzentschlossen die B-Runden-Begegnungen der Damen, der Bambinis und auch das Finale der Herren 60 auf die „Nebenschauplätze“ 5 und 6 verlegt.

Leider, und dafür müssen wir uns hier einfach mal entschuldigen, war kein Fotograf vor Ort, der ein Gruppenbild unserer Kleinfeld- und Midcourt-Kinder organisierte. Im nächsten Jahr, das sei fest versprochen, werden wir das gut machen und Presse, Funk und wer weiß was noch mobilisieren. Vielleicht sollten wir einen Regisseur verpflichten?

Ich bin praktisch veranlagt. Ich lerne lieber aus den eigenen Fehlern, als aus den Erfahrungen anderer“ (C. Rock)

Bambini U12 A- und B-Runde

Verletzungsbedingt war einer der absoluten  Favoriten  nach seiner überzeugenden Qualifizierung fürs Halbfinale ausgeschieden. Wir wünschen Tom schnelle Genesung. Timo und Benedikt standen im Finale der A-Runde.

Bambini:

  • Sieger Benedikt
  • 2. Platz Timo
  • 3. Platz Hannah

Bambini B-Runde:

  • 1. Platz Tobias
  • 2. Platz Simon

Auch in der B-Runde Bambini wurde bis zum Schluss gekämpft. Julian und Tobias – das Brüderpaar, aber auch Julia,  die 2. Dame in dem Bambini-Wettkampf und Simon waren mit großem Eifer dabei. Tobias und Simon standen im Finale. Tobias erkämpfte den 1. Platz, Simon gab sich (für dieses Jahr) mit den 2. Platz zufrieden.

Herren 60+

  • Sieger Klaus Hebold
  • 2. Platz Wolfgang Teper

Wir hatten Platz 5 für 1 Stunde reserviert, damit die zahlreichen Zuschauer in aller Ruhe sich den Kinderturnieren und dem Kuchenbuffet, vielleicht auch der Tombola widmen konnten. Aber Klaus und Wolfgang machten es mal wieder soooo spannend. Ein Zwischenergebnis wurde nicht verraten und nach gefühlten 2-3 Stunden stand man sich im Match-T-Break gegenüber, welches Klaus mit dem glücklicheren Händchen mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Tennis hält jung und fit, das stellten beide mal wieder unter Beweis.

Mit 60+ ist man gerade alt genug, um zu wissen, was man tut. Und noch jung genug, um es trotzdem zu tun“. (angelehnt an Brigitte Bardot)

Damen:

  • Siegerin Angelika Wille
  • 2. Platz Elisabeth Rieß

Damen B-Runde:

  • Siegerin Birgit Brandl
  • 2. Platz Romana Slamova

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft der Damen – so ganz neutral und unvoreingenommen 🙂 betrachtet, von einer die nicht dabei sein konnte – war sehr interessant und brachte einige Überraschungen. Leider gab es auch einige verletzungsbedingte Ausfälle (gute Genesung an Karin). Katharina und Petra – wirklich beachtlich, wie ihr die vermeintlichen Favoriten in die B-Runde verwiesen habt, aber auch alle anderen Damen zeigten spannende Matches und oft entschied nur die Tagesform, das Material, die mitgereisten Fans oder auch das Wetter und das Outfit über Sieg und Niederlage. Dazu fällt mir nur Paris Hilton mit Folgendem ein:

Barbie ist meine absolute Heldin! Sie tut nichts, sieht aber immer großartig dabei aus“ (wie macht Ihr das nur?)

Herren:

  • Sieger Denis Aydogan
  • 2. Platz   Frank Bielefeld

von links: Birgit, Angelika, Elisabeth, Frank, Denis, Julian, Simon, Tobias, Klaus, Hannah, Wolfgang, Timo, Benedikt

Relativ viele Anmeldungen lagen vor, die beiden letztjährigen Vereinsmeister wurden gesetzt und rechtzeitig wurde der Startschuss gegeben. Leider gab es doch relativ viele Widrigkeiten und in der letzten Woche wurden fast täglich Ausfälle gemeldet und leider oft erst nach Rückfragen… (Da ist für die Zukunft von allen etwas mehr Disziplin gefordert – wenn man denn mitmachen möchte!). Medenspiel-Termine der Herren 40 und Herren waren noch zu bestreiten, die Personaldecke wurde immer dünner, zumal die Reserven zum Ende der Saison meist endlich sind. Jedenfalls wurden wir auch in diesem Jahr mit einem interessanten Finale am Endspieltag belohnt: Danke an Frank und Denis, dass Ihr die Herausforderung so souverän angenommen habt. Der Wanderpokal wurde von Adrian an Denis weitergereicht. Nach unseren Regularien mussten sich die Junioren für eine Disziplin entscheiden (Junioren oder Herren) und fast alle wählten die Herren-Klasse. Zum Schluss, damit sie überhaupt dabei sein können, entschieden sich letztendlich alle Junioren für die Herren. Im nächsten Jahr, damit noch mehr Freude aufkommt,  sollten wir die Altersklassen wieder weiter aufsplittern!?

Die Herren spielten ebenfalls eine B-Runde. Für das Finale haben sich Valentin und Daniel qualifiziert. Valentin war am Abschlusstag erfolgreich im Einsatz bei unserem Medenspiel der Herren I in Schwabach, daher wird diese Begegnung in den nächsten Tagen nachgeholt.

Auch die diesjährige Vereinsmeisterschaft war wiederum ein voller Erfolg. Ein großes Teilnehmerfeld, einige Anfänger, Neumitglieder, viele Kinder und Jugendliche, aber auch die „alten Hasen“ spielten mit, oder interessierten sich für die Wettkämpfe. Einige vermuten es vielleicht, viele werden es wissen: hinter dieser Veranstaltung steckt natürlich eine sehr umfangreiche Organisationsarbeit, sehr viel Fleiß, Geduld und ganz viel Begeisterung! Dafür an erster Stelle unserem Mann für die Realisierung des kompletten Spielbetriebes Josef ein ganz besonders herzliches DANKE! Auch dem „Veranstaltungsteam Karina, Ingrid, Angie – unter Federführung von Karina: Danke für die Organisation, Danke für die interessante Tombola, Danke für die Mühe und den Aufwand zu unserer Aller Wohlsein, für den Verkaufsschlager Crêpes und DANKE für die Aufräumarbeiten! Auch Peter, dem Mann im Hintergrund, der uns online auf kurzem Wege die Daten abrufbereit stellt, aus allen Winkeln der Welt sich zeitnah zuschaltet, ein herzliches „Danke!“ an Dich! (und jetzt trage noch bitte die Ergebnisse bis ins Finale nach 🙂 )

Gerne! Hier die finalen Ergebnisse:

Ein herzliches DANKESCHÖN an Matjaz, mit seinem Trainerteam der Tennisschule MIMA, Adam und Jiri für die Unterstützung, die Impulse, die guten Ideen, die professionelle Vorbereitung und das freundliche, nette Miteinander.  Denn:

Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss“. (Hermann Gmeiner)

Autor:  JoHaKi


.

Kommentar verfassen