Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

AH betreibt Wiedergutmachung im Heimspiel gegen den SV Wacker Nürnberg

Print Friendly, PDF & Email

Fußball • AH-Mannschaft • Freundschaftsspiel • Spieltermine 2013 •

SC Worzeldorf – SV Wacker Nürnberg     2:2 (1:2)

Der SV Wacker Nürnberg hat am vergangenem Wochenende wieder einmal seine Visitenkarten hier bei uns abgegeben und wie immer wenn es gegen Wacker geht, hatten wir eine spiel- und kampfstarke Mannschaft zu Gast. Mit Felix Brater konnten wir am Samstag einen bekannten Neuzugang in unserer Mannschaft begrüßen, der in der AH seinen Einstand gab. Wir wünschen Felix viel Spaß in der AH und hoffen natürlich, dass dies in Zukunft häufiger der Fall sein wird – nochmals ein herzliches Willkommen Felix, von allen AH’lern. Gleiches gilt im übrigen auch für Marco Pöpperl, der ebenfalls schon einige Einsätze bei uns zu verzeichnen hat, bisher aber noch nicht ausdrücklich erwähnt wurde. Auch dir Marco nochmal ein herzliches Willkommen.

Wir hatten ja eine ganze Menge gut zu machen vom letzten Spiel bei der DJK Falke zumindest haben wir uns das fest auf die Fahne geschrieben. Die Dinge wurden unter der Woche ausführlich diskutiert und besprochen.

Man merkte von Beginn an, dass die ganze Mannschaft sehr konzentriert ins Spiel ging. Auch die Umstellung der Abwehr, Ralph stand kurzfristig wegen Erkrankung nicht zur Verfügung, steckten wir problemlos weg. Wir bekamen das Spielgeschehen relativ zügig in den Griff, wobei sich auch die Wackeraner nicht versteckten und ihr Heil in der Offensive suchten und dabei auch immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchten. Das Spielgeschehen wurde zwar ab Mitte der ersten Halbzeit von uns dominiert und wir hatten sicherlich die größeren Spielanteile, aber es war nicht einfach gegen die dicht gestaffelte Abwehr des SV Wacker wirklich gute und gefährliche Chancen herauszuspielen. Felix Brater war es dann aber schließlich, der uns gleich bei seinem AH-Debüt durch eine schöne Einzelleistung mit einem satten Flachschuss aus ca. 20 Metern, mit 1:0 in Führung brachte. Der Gästetorwart hatte bei dem nassen Boden keine Chance an den Ball zu kommen. Aber die Gäste ließen mit ihren Angriffsbemühungen nicht locker und bekamen nur kurze Zeit später nach einem Foul von uns auf 16-er Höhe einen Freistoß zugesprochen. Ihr Spielmacher legte sich den Ball zurecht und verwandelte den Freistoß zum 1:1 Ausgleichstreffer. In dieser Phase des Spiels gelang es uns nicht richtig, die Abwehrarbeit so zu stabilisieren, dass wir weiter unser Spiel vorantreiben konnten. So war die logische Konsequenz nur ein paar Zeigerumdrehungen weiter ein sauber herausgespielter Konter des SV Wacker, der mit einer scharfen Flanke von rechts, die der Wackerstürmer nur noch an Reinhold zur 1:2 Führung vorbeischieben brauchte, abgeschlossen wurde. Kurze Zeit später ging es mit der Führung für Wacker in die Halbzeitpause.

Im Großen und Ganzen konnten wir mit unserer Spielweise schon zufrieden sein. Gegenüber dem Spiel in der Vorwoche war das eine deutliche Steigerung. Jens stellte uns in der Halbzeitrede noch einmal genauestens auf unsere Aufgaben eine. Die zweite Halbzeit begannen wir genauso druckvoll wie wir größtenteils in der ersten gespielt hatten. Bei den Wackeranern ließen allerdings die Kräfte etwas nach und zudem verloren sie Mitte der zweiten Halbzeit ihren Spielmacher, der sich bei einem Pressschlag verletzte, das war ihrem Spiel deutlich abzulesen. Teilweise nagelten wir sie richtig in der eigenen Hälfte fest. Es war aber so wie es dann häufig kommt, die Arbeit nach hinten ließ beim einen oder anderen Spieler unserer Mannschaft dann doch zu wünschen übrig, was die Gäste logischerweise dann immer wieder Chancen zu gefährlichen Kontern bot. Allerdings wurden diese Möglichkeiten diesmal nicht von den Gästen genutzt. Unser Angriffsspiel blieb bis zum Schluss relativ geordnet und druckvoll. Jens scheiterte dabei mit einem Distanzschuss an der Latte. Aus einem Freistoß heraus ergab sich dann für uns noch kurz vor Schluss die Möglichkeit das Ergebnis zu verbessern. Marco Pöpperl legt sich den Ball zurecht und wollte eigentlich für Felix zum Kopfball auflegen. Aber der Ball ging dann an Freund und Feind vorbei, klatschte noch kurz vor dem Wacker-Keeper auf und flutschte zum längst verdienten 2:2 Ausgleich für uns ins Netz. In der verbleibenden Spielzeit ergaben sich für beide Teams dann keine nennenswerten Chancen mehr.

Unter der, wie immer sehr guten Leitung unseres Schiris Charly Busch blieb es dann beim für Wacker vielleicht etwas schmeichelhaften 2:2. Aber wie immer gegen Wacker ein faires Spiel auf hohem spielerischem und kämpferischen Niveau.

Fazit:  Eine deutliche Steigerung nach dem Debakel in Falke. Ein Sieg wäre drin gewesen.

Tore:

1:0  SCW Felix Brater
1:1  SV Wacker Nürnberg
1:2  SV Wacker Nürnberg
2:2  SCW Marco Pöpperl

Aufstellung:  Reinhold, Andi R., Karsten, Harry, Jens, Andi G, Uwe S., Felix, Mucki, Armin, Ronny, Marco
Autor:  AF
Bilder:  BJ

Kommentare sind geschlossen.