Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

1. Mannschaft mit letztem Aufgebot

Print Friendly, PDF & Email

Fußball • 1. Mannschaft • Punktspiel • Tabelle KK-Gr 5 N/F Spieltermine SCW •

 TSV Falkenheim – SC Worzeldorf     4:2 (1:1)

Beim Südstadtderby gegen den TSV Falkenheim müssten die Trainer Thomas und Dietmar Hofmann auf Kraus, Thielemann, Rauenbusch, Schmitt und C. Dellbrügge verzichten. Die angeschlagenen Endres und Pfauser setzten sich zumindest auf die Bank, um für den Notfall eingreifen zu können.

Trotz dieses Handicap begann der SCW gut und hatte in der achten Minute die erste Chance durch Sedmera, der aus 18 Metern knapp am Tor vorbei zielte. Im Gegenzug musste Popp in einer eins zu eins Situation gegen Rauh klären. Dann die zwölfte Minute der Auftritt von Polster, der aus 20 Metern abzog und der Ball rechts unten zum 1:0 einschlug. Der SCW attackierte den Gegner früh und zwang dadurch die Heimelf immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Die Chancen des SCW hielten sich aber auch in Grenzen. Lebhaft wurde es wieder kurz vor der Pause. Erst stand nach einem langen Ball der Falkenheimer Rauh wieder alleine vor Popp, der abermals gut reagierte, dann schoss Viefhaus aus elf Metern halbrechte Position freistehend knapp am langen Eck vorbei. Dann eine Minute später, in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, brauchte Rauh doch das Leder allein stehend vor Popp zum Ausgleich im Netz unter. Leider mussten in der ersten Halbzeit bereits Walz in der 25. Minute, nach einer rüden Attacke seines Gegenspielers, und Polster in der 35. Minute verletzungsbedingt den Platz verlassen und konnte das Spiel nicht fortsetzen.

In der zweiten Hälfte hatte der SCW zwei Minuten nach Wiederbeginn durch den eingewechselten M. Dellbrügge die erste Chance. Nach guter Vorarbeit von Viefhaus verpasste er den Ball fünf Meter vor dem Tor nur knapp. Dann übernahm die Heimmannschaft das Kommando und drückte den SCW in die eigene Hälfte. Half in der 48. Minute noch der Pfosten, so schlug es in der 50. Minute nach einem Eckball bereits zum 2:1 durch einen Kopfball aus kurzer Distanz zum 2:1 ein. Der TSV baute nun weiter Druck auf und spielte sich, auch auf Grund durchhängenden Gästen, förmlich in einen Rausch. So legten sie bereits in der 55. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 21 Metern zum 3:1 nach. Trotz weiteren Chancen fiel das 4:1 erst in der 70. Minute durch Beer, der aus 13 Metern freistehend vollstreckte. Der SCW kam zwar kurzzeitig nach einer Standardsituation zum Anschlusstreffer. Doch Schiedsrichter Weimann nahm seine Entscheidung nach dem er erst auf Tor entschieden hat und dann auf ein Foul an Torwart Bilir entschied, zurück. Zu allen Überfluss verletzte sich Sedmera nach gespielten acht Minuten in der zweiten Hälfte und musste ausgewechselt werden. So war der SCW gezwungen auch noch den angeschlagenen Endres zu bringen. Dieser verkürzte nochmal in der 73. Minute auf 2:4, als er alleine vor Bilir diesen aus elf Metern keine Chance ließ. Der SCW zeigte nochmal Moral, gab nicht auf und mobilisierte noch mal die letzten Kräfte und kam auch durch Viefhaus in der 80. Minute noch zu einer Großchance, jedoch ging die Kugel aus zwölf Metern halblinke Position knapp am langen Tordreieck vorbei. So blieb es bei der 2:4 Niederlage. Mal schauen welche Mannschaft der SCW am Sonntag gegen die aufstrebende SpVgg Nürnberg auf Feld schicken kann.

Aufstellung SCW:  Popp, Sporrer, Bayerlein, Frauenknecht, Holzer, Maier, Walz, Kremer, Sedmera, Viefhaus Polster (M. Dellbrügge, Pfauser, Endres)

Tore:

0:1 Polster  (12.)
1:1 Rauh (45.)
2:1 Beer (50.)
3:1  (55.)
4:1 Beer (70,
4:2 Endres (73.)

Schiedsrichter:  Bernhard Weimann (DJK Stopfenheim)
Zuschauer: 90
Autor:  DH
Bilder:  KS

Kommentare sind geschlossen.