Sportclub Worzeldorf 1949 e.V.

Der Sportverein im Nürnberger Süden

2. Mannschaft siegt im vierten Sonntagsspiel in Folge

Print Friendly, PDF & Email

Fußball • 2. Mannschaft • Punktspiel • Tabelle AK-Gr 8 N/F • Spieltermine SCW •

SSV Elektra Nürnberg – SC Worzeldorf II      2:4 (0:3)

Auf dem kleinen und engen Platz fand der SCW gut ins Spiel und war somit in den ersten Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Aufgrund einer Unachtsamkeit sollten die Hausherren jedoch in der 7. Minute zur ersten Großchance kommen. Nach einer guten Flanke von rechts köpfte ein Spieler von Elektra jedoch knapp neben das Tor. Der SCW versuchte in dieser Phase des Spiels viele Abschlüsse aus der zweiten Reihe. Ein Schuss von Julian Schmidt, der schließlich im Seitenaus landete stand jedoch bildhaft für die Qualität dieser Versuche. Nach knapp einer Viertelstunde wurde erstmals etwas Zählbares daraus. Maximilian Dellbrügge konnte einen langen Ball mit dem Kopf auf Thomas Tischler verlängern, welcher den Ball geschickt mitnahm. Bevor er jedoch abschließen konnte, wurde er im Strafraum unsanft vom Gegner zu Fall gebracht. Die Aktion wurde mit einem Elfmeter und einer gelben Karte geahndet, wobei man hier durchaus über die Farbe des Kartons diskutieren könnte. Den Elfmeter schoss Maximilian Dellbrügge ohne jegliche Chance für den Torwart halbhoch in die rechte Ecke. Im bis dahin fairen Spiel sorgte der sogenannte Ordner der Heimmannschaft für zusätzliche Aufregung, indem er den Worzeldorfer Torwart wiederholt unfreundlich aufforderte den Ball durch ein abgesperrtes Tor aus der Böschung der Pegnitz zu holen. Aber nun machten die Straßenbahner ordentlich Druck und wollten den Ausgleich erzwingen. Somit ergaben sich immer wieder Chancen, die allerdings nicht zwingend genug waren. In dieser Phase hatte der Ordner seinen zweiten Auftritt und ermahnte den Trainer des SCW, dieser solle nicht so schreien… In der 24. Minute gelang Elektra ein gefährlicher Schuss aus der zweiten Reihe, der jedoch zu keinem Torerfolg führte. Nur eine Minute später erhielt die Heimmannschaft einen Freistoß an der Strafraumgrenze, welcher direkt in die Mauer geschossen wurde. Nach einigen weiteren Aktionen gab es wieder einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Diesmal konnte nur noch die Latte den Ausgleich verhindern. Schütze war diesmal wie auch zuvor meist der Spieler mit der Nummer 10, Safak Simsek. In der 35. Minute war es wieder ein mit dem Kopf verlängerter Ball, welchen Thomas Tischler diesmal direkt zum 0:2 einnetzen konnte. Nur drei Zeigerumdrehungen später spielte Daniel Pfauser einen langen Ball auf Thomas Tischler und dieser erzielte seinen zweiten Treffer. Die nun frustrierten Spieler des SSV Elektra fingen untereinander an zu streiten. Auch die Spieler des SCW blieben nicht verschont, trauriger Höhepunkt war eine Spuckattacke von Dönmez auf Hannes Viecenz. In der letzten Minute der ersten Halbzeit bekam Elektra nochmals eine Chance mit einem Freistoß aus dem Halbfeld, welchen Simsek allerdings über das Tor schoss.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten sich die Gemüter wieder beruhigt und Elektra konnte besser ins Spiel starten. Man sah deutlich, dass Elektra hier noch Punkte holen wollte. Dem Spieler mit der Nummer 9 konnte es nicht schnell genug gehen, sodass er dem Keeper des SCW bei Abstößen immer wieder den Ball aus dem Toraus brachte. Der SCW wirkte nun etwas verunsichert. Erst in der 55. Minute hatte Oliver Meißner eine Chance die Führung zu erhöhen. Ein Gegenspieler wollte dies aber nicht ohne Gegenwehr zulassen, der Ball wurde somit knapp neben das Tor abgefälscht. Der eingewechselte Jürgen Mayer kam bei der anschließenden Ecke zum Kopfball, konnte aber nicht genug Kraft hinter den Ball bringen um den Torwart zu überwinden. Kurz darauf legte Jürgen Mayer den Ball auf Thomas Tischler ab, dieser sprintete an einem Gegenspieler vorbei und konnte sein drittes Tor an diesem Tag erzielen. Der vierte Gegentreffer irritierte den Torwart, welcher nun einige Fehler machte. Einen Querschläger des Keepers nutze Jürgen Mayer für einen Kopfball, der Torwart konnte diesen allerdings im Nachfassen parieren. Bei einem weiteren Fehler konnte der Torwart nur noch durch ein Foul an Thomas Tischler einige Meter vor dem Strafraum einen weiteren Gegentreffer verhindern. Der zu Beginn bereits erwähnte „Ordner“ stänkerte in dieser Zeit wieder Richtung Worzeldorfer Trainerbank und Fans. Einen Freistoß des SCW schoss Maximilian Dellbrügge über den Fangzaun. Einige Zeit später konnte er aber bei einem weiteren Freistoß zeigen, dass er es besser kann und hämmerte diesen aufs kurze Eck. Der Ball ging knapp an der Mauer vorbei und gegen den Außenpfosten. Es sollte in diesem Spiel bis zur 74. Minute dauern, ehe Jürgen Mayer das erste Mal an diesem Tag im Abseits stand! In der 79. Minute hatte Julian Schmidt nach einer Ecke von Jürgen Mayer eine gute Kopfballchance, welche leider nicht mit einem Tor belohnt wurde. Kurz darauf konnte man nochmals einen guten Angriff über die rechte Seite starten, Hannes Viecenz schoss dem Torwart aber in die Arme. Nun machte Elektra nochmals Druck und hatte einige Möglichkeiten für ein Tor, da der SCW wahrscheinlich geistig schon in der Kabine war. In der 90. Minute gelang Simsek aus abseitsverdächtiger Position das 1:4. Beim folgenden Anstoß gelang es einen langen Ball auf Hannes Viecenz zu schlagen, welcher bis zum Tor durchsprintete und leider nur den Außenpfosten des kurzen Ecks traf. Durch eine Unaufmerksamkeit des SCW konnte sich Elektra dann Gäste mit einem Doppelpass bis in den Strafraum der Gäste vorarbeiten. Simsek erzielte seinen zweiten Treffer zum 2:4 Endstand.

SC Worzeldorf:  Hauswirth, Kluth, Reuther, Spörl, J. Schmidt, Meißner, Tischler, Pfauser, Viecenz, M. Dellbrügge, Pöpper – Mayer, Gräf, S. Frauenknecht

Tor:

0:1   M. Dellbrügge (FE, 14.)
0:2, 0:3, 0:4   Tischler (35., 38., 57.)
1:4, 2:4   Simsek (90., 90.+2)

Zuschauer: 20
Schiedsrichter: Sebastian Rosentritt
Autor: SF

Kommentare sind geschlossen.